Herzlich willkommen auf den Internetseiten der Verbandsgruppe Mittelfranken

Ab ca. Ende September 2020 sind diese Internetseiten nicht mehr aufrufbar-

Die Verbandsgruppe Mittelfranken beteiligt sich dann an dem DSkV-einheitlichen neuen Internetauftritt

Näheres hierzu in Kürze  


AKTUELL Stand 01.08.2020

Mittlerweile läuft nach langem coronabedingten Verzicht auf unser Hobby in vielen Clubs des mittelfränkischen Skatverbandes der Spielbetrieb wieder an - selbstverständlich werden dabei die Vorgaben im Sinne des Infektionsschutzgesetzes sorgfältig berücksichtigt.

Dabei haben sich aktuell folgende Änderungen hinsichtlich der Spiellokale bzw. Spielabende ergeben:

Die Maurer Nürnberg spielen jetzt in der Gaststätte Kieslinghof, Kieslingstr. 33, 90491 Nürnberg (Nähe Nordostbahnhof) - gespielt wird Freitag 17.00 Uhr und Sonntag 10.00 Uhr - Voranmeldung bitte telefonisch 1 Tag vorher unter Tel. 0173-6649422

Achtung : erneute Änderung ab 01.09.2020 

Die Keinohrbuben Nürnberg spielen nach dem kurzen Intermezzo in der Gaststätte TSV Falkenheim   - nach einem Pächterwechsel wieder in Ihrem Stammlokal Gasthof Mouzaki in der Alten Wallensteinstr. 158, 90431 Nürnberg. Spielbeginn ist Donnerstag 19.00 Uhr (an Feiertagen 17.00 Uhr).


Der Skatclub "Null Hand Neuendettelsau" ist über 50 Jahre Mitglied im Mittelfränkischen Skatverband und damit auch im Bayrischen und Deutschen Skatverband. Nachfolgend ein Bericht unseres Schriftführers Wolfgang Thümmel → zum Bericht

Ehrung für 50-jährige Mitgliedschaft im Mittelfränkischen Skatverband vor dem Spiellokal von "Null Hand Neuendettelsau"


 

Allgemeine Information des Präsidiums des mittelfränkischen Skatverbands zum Skatspielen in Corona-Zeiten → zur INFO

Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation und zum Schutz aller Skatfreund(innen) sind alle offziellen Veranstaltungen des Jahres 2020 - Meisterschaften und Pokalturniere - auf DSKV-Ebene, im Landesverband Bayern und im Mittelfränkischen Skatverband abgesagt. 



Nachdem die Bayrische Einzelmeisterschaft und die Bayrische Tandemmeisterschaft nicht ausgetragen werden, erfolgt eine Rücküberweisung aller Startgelder, die von den Vereinen auf VG-Ebene für die entsprechenden Veranstaltungen bezahlt wurden. Speziell betrifft dies die am 01.02.2020 ausgetragene Tandemmeisterschaft sowie die am 15.03.2020 geplante Einzelmeisterschaft.

Die Gutschrift müsste auf den Konten der Vereine bereits ersichtlich sein.


Turniere 2020 im MfrSkV/BSkV/DSkV

Hier geht es zum Terminkalender 2020


Die nächsten Turniere (Offizielle Turniere und freie Veranstaltungen)


Gerd Wegerle und Roland Schirmer von den Schwarzachtaler Reizkern sind die neuen mittelfränkischen Tandemmeister - 3 Teams der Keinohrbuben Nürnberg auf den folgenden Plätzen

Die am 01.02.2020 im Sportheim des ASV Zirndorf angetretenen 28 Zweierteams stellten einen neuen Teilnehmerrekord in der mittelfränkischen Tandemmeisterschaft dar. Ein Team hatte noch kurzfristig am Spieltag abgesagt - die dadurch auftretenden Probleme bei der Tischeinteilung bekam Spielleiter Ingo Reichel schnell in den Griff. Mit dem nicht sehr hohen Ergebnis von 6.857 Punkten gewannen Gerd Wegerle und Roland Schirmer von den Schwarzachtaler Reizkern das Turnier vor Josef Martin - Karin Warkentin (Keinohrbuben Nürnberg 5 - 6.508 Punkte) und Nicolaj Bassing - Rainer Warkentin (Keinohrbuben Nürnberg 1 - 6.456 Punkte). Insgesamt konnten 14 Teams das Ticket für die Bayrische Tandemmeisterschaft lösen, als letzter davon das Team Mauro Roßner - Peter Bramkamp von den Keinohrbuben Nürnberg mit 5.518 Punkten. 

Detailauswertung alle Tandems

Die beiden erstplazierten Teams auf dem Siegertreppchen

Hintergrund: Gerd Wegerle - Roland Schirmer, vorne Josef Martin - Karin Warkentin


Gerd Daum gewinnt das 1. Wertungsturnier mit rekordverdächtigem Ergebnis – Mannschaftssieger Keinohrbuben Nürnberg vor beiden Robin Hood Teams – Manuela Weidner und Gerhard Keil in der Tandemwertung vorne

Zum Traditionsturnier am Dreikönigstag fanden sich im Sportheim des ATSV Erlangen 96 Einzelspieler und 18 Mannschaften ein. Präsident Wolfgang Wehr konnte neben den beiden oberfränkischen Gästeteams aus Coburg und Forchheim auch die amtierende Spielleiterin des DSKV, Marion Schindhelm begrüssen.

Sieger in der Einzelwertung wurde mit rekordverdächtigen 4.825 Punkten, davon stolze 2.106 Punkte in der 2. Serie Gerhard Daum von den Keinohrbuben Nürnberg vor Gerhard Keil (Robin Hood Nürnberg – 4.505 Punkte) und Rainer Warkentin (Keinohrbuben Nürnberg – 3.952 Punkte).

Nachdem der 1. und 3. der Einzelwertung in einer Mannschaft (Keinohrbuben Nürnberg 1) spielten war es keine Überraschung, dass dieses Team deutlich mit 14.976 Punkten die Nase vorn hatte vor Robin Hood Nürnberg 1 ( 13.120 Punkte - Gerhard Keil – Stefan Eder – Jürgen Ritz – Marco Kiederley) und Robin Hood Nürnberg 2 (13.038 Punkte – Norbert Engelhardt – Detlef Eichenmüller – Fritz Hellmann – Micha Stadelmann).

Die Tandemwertung gewann das „Nürnberger Mixed“ – Manuela Weidner (Keinohrbuben) und Gerhard Keil (Robin Hood) mit 7.713 Punkten vor Nicolaj Bassing – Rainer Warkentin (Keinohrbuben Nürnberg - 7.545 Punkte) und Matthias Schreiner – Norbert Schmied (1. SC Coburg – 7.109 Punkte).

Detailauswertung Einzel                              Detailauswertung Mannschaft                Detailauswertung Tandem

                                                 

Rainer Warkentin (3) - Gerhard Keil (2) - Gerhard Daum (1)                  Das Siegerteam Keinohrbuben Nürnberg 1                          Die Tandemsieger Manuela Weidner - Gerd Keil



Jahreshauptversammlung des Mittelfränkischen Skatverbands

Am Samstag, den 14.12.2019 fand in der Gaststätte "Stadtwaldschenke" in Fürth die Jahreshauptversammlung des Mittelfränkischen Skatverbands statt.

Präsident Wolfgang Wehr begrüsste die anwesenden Vereinsvertreter und gab einen umfangreichen Überblick über die aktuelle Situation in DSkV, BSkV und in der Verbandsgruppe. Schwerpunkte waren hier der Verbandstag des DSkV, der Kongress des Bayrischen Skatverbands (jeweils mit Neuwahlen des Präsidiums) sowie der 2020 in Praxis gehende neue Internetauftritt des DSKV mit entsprechenden Anpassungen bis auf Vereinsebene.

Es folgten fachspezifische Berichte der übrigen Präsidiumsmitglieder. Herauszustellen ist hier, dass Vizepräsident Mathias Hermann künftig als Ansprechpartner zum Thema Jugendarbeit fungiert.

Spielleiter Ingo Reichel gab einen Überblick über Erfolge mittelfränkischer Spieler und Mannschaften bei Liga und Meisterschaften. Besonders erwähnenswert ist hier sicher der Doppelerfolg der Mannschaften von Euroskat Treuchtlingen mit der Meisterschaft in der 1. Herren-Bundesliga und der 1. Damen-Bundesliga. Auf VG-Ebene wurde die Jackpot-Auswertung der Wertungsturniere vorgestellt - wobei die besten 3 Einzelspieler und die besten 2 Mannschaften für die Bayrischen Meisterschaften 2020 qualifiziert sind, zusätzlich erhielten die 8 besten Mannschaften lukrative Geldpreise.

Die Jackpot-Einzelwertung gewann Josef Martin von den Keinohrbuben Nürnberg vor seinen beiden Vereinskollegen Reinhold Sendelbeck und Monika Frey. Auch in der Mannschaftswertung lagen die Keinohrbuben Nürnberg mit 2 Teams vor den Drittplazierten Robin Hood Nürnberg.

Detailauswertung Einzel

Detailauswertung Mannschaft

Ein weiterer wichtiger Punkt war der Kassenbericht sowie der Bericht der Rechnungsprüfer. Dem Schatzmeister Andreas Handschick wurde eine hervorragende, übersichtliche und fehlerfreie Kassenführung bescheinigt. Das Präsidium inklusive des Schatzmeisters wurde einstimmig für das abgelaufene Geschäftsjahr entlastet. Auf Basis des vom Präsidium eingebrachten Antrages wurde eine Erhöhung des Jahresbeitrags um 1 Euro von 21 Euro auf 22 Euro pro gemeldetem Mitglied einstimmig beschlossen (Jugendliche ausgenommen).

Im Rahmen der Vorstellung des Terminkalenders wurde auf den von der VG auszurichtenden Bayernpokal verwiesen, der am 24.05.2020 in der Stadthalle in Kleinsendelbach stattfindet. Ein besonderer Dank gilt hier Skatfreund Rainer Warkentin für die Organisation des Spiellokals.

Veranstaltungen auf bayrischer Ebene (Meisterschaften sowie Landesliga Nord und Bayernliga) finden in ab 2020 in Lauf-Heuchling im Wollnersaal statt.

Die im DSkV auf Verbandsturnieren eingeführte "elektronische Listenführung" über die App "Skat-Guru" soll in Abstimmung mit der Spielleiterin des DSkV Marion Schindhelm im Laufe des Jahres 2020 bei einem Turnier in der VG getestet werden.

Zum Ende der harmonisch verlaufenen Versammlung verabschiedete Präsident Wolfgang Wehr die Teilnehmer mit besten Wünschen für das bevorstehende Weihnachtsfest und das kommende Jahr.


Peter Huber von den Silberassen Altdorf gewinnt die Steiner Stadtmeisterschaft

In der Vereinsgaststätte des 1. SC Stein wurde am 02.11.2019 die 40. Steiner Stadtmeisterschaft ausgetragen. Auch dieses Mal ließ es sich der Bürgermeister der Stadt Stein Kurt Krömer als Schirmherr der Veranstaltung nicht nehmen, die 32 Teilnehmer persönlich zu begrüssen. Die Vorsitzende des Clubs Elfriede Steckert hieß die Teilnehmer ebenfalls zum Turnier willkommen und gab die 1. Serie an acht Vierertischen frei. Nach der 1. Serie lag Karsten Laxgang (Nichtraucher Nürnberg) mit 1.694 Punkten in Führung vor Peter Huber (Silberasse Altdorf, 1.529 Punkte), Stefan Eder (Robin Hood Nürnberg, 1.493 Punkte) und Manfred Schimpl (1. SC Stein, 1.431 Punkte). Dieses Quartett spielte in der nach Punktestand gesetzten 2. Serie am 1. Tisch, wobei auch die Spieler an Tisch 2 und 3 mit einer Superserie nach Chancen auf den Turniersieg hatten. Nach spannendem Verlauf setzte sich Peter Huber von den Silberassen Altdorf mit 2.775 Punkten durch und wurde zum 2. Mal Steiner Stadtmeister, knapp gefolgt von Karsten Laxgang (2.760 Punkte) und Stefan Eder (2.617 Punkte). Mit insgesamt 14 Geldpreisen war der Preistisch sehr grosszügig bestückt, der letzte Preis ging an den Skatfreund Gayk (Privatspieler ohne Verein) mit 2.084 Punkten.

Karsten Laxgang (2. Platz) - Peter Huber (Sieger) - Stefan Eder (3. Platz)


Heimsieg bei der Wendelsteiner Marktgemeinde Meisterschaft - Richard Ast (Wenden Wendelstein) gewinnt vor Horst Auer (1. SC Stein) und Rainer Warkentin (Keinohrbuben Nürnberg)

Die 1. Vorsitzende des gastgebenden Clubs "Die Wenden Wendelstein" konnte 03.10.2019 im Sportheim des SC Großschwarzenlohe die stattliche Zahl von 37 Teilnehmern begrüssen, darunter auch den amtierenden LV-Präsidenten Ulrich Rönz, der aus Straubing kommend sicher die weiteste Anfahrt hatte. Nachdem auch der persönlich erschienene Bürgermeister  der Marktgemeinde Wendelstein Hr. Langhans die Teilnehmer begrüsst hatte wurden zwei Serien in netter und familiärer Atmosphäre gespielt.

Meister der Martgemeinde Wendelstein wurde Richard Ast vom Gastgeber die Wenden Wendelstein mit 2.761 Punkten vor Horst Auer vom 1. SC Stein (2.669 Punkte) und Rainer Warkentin von den Keinohrbuben Nürnberg (2.631 Punkte). Am gleichzeitig ausgetragenen Tandem-Wettbewerb nahmen 9 Zweierteams teil. Hier siegte die Familie (Karin und Rainer) Warkentin mit 4.703 Punkten vor Stefan Eder/Peter Stingl (Robin Hood / Keinohrbuben Nürnberg) mit 4.230 Punkten und Wilfried Gauls/Michael Alt (1. SC Zirndorf / Keinohrbuben Nürnberg) mit 4.119 Punkten.

Horst Auer (3.) - Richard Ast (Sieger) - Rainer Warkentin (3.)

Auf die 20. Auflage des rundum gelungenen Turniers im nächsten Jahr kann sich die mittelfränkische Skatgemeinde freuen. 


Die Verbandsgruppe Mittelfranken hat 5 frischgebackene Schiedsrichter

Monika Frey, Peter Stingl (Keinohrbuben Nürnberg), Wolfgang Thies, Karin Hubert (Skatfreunde Limbach) und Stefan Eder (Robin Hood Nürnberg) haben am 21. und 22.09. in Gollhofen unter der Leitung von Matthias Bock vom Internationalen Skatgerichts und der Schiedsrichterobfrau des LV 8 Bayern Marion Ritter den Schiedsrichterlehrgang absolviert und abschliessend die Schiedsrichterprüfung bestanden.


Wertungsturnier-Finale in Zirndorf bei Hochsommerwetter mit erfreulicher Teilnehmerzahl.

Bei hochsommerlichen Temperaturen um 30 Grad fand das Wertungsturnier-Finale am 30.08. im Sportheim des ASV Zirndorf statt. Mit 62 Einzelspielern und 13 Mannschaften war die Beteiligung sehr erfreulich - im Vorjahr hatten 15 Spieler weniger den Weg zum letzten Wertungsturnier gefunden.

In der Einzelwertung gewann Peter Stingl (Keinohrbuben Nürnberg) mit stolzen 4.323 Punkten vor Joachim Günther (Forellen Forchheim - VG Oberfranken) mit 4.183 Punkten und Monika Frey von den Keinohrbuben Nürnberg, die 3.781 Punkte erspielte - davon 1.985 Punkte in der letzten Serie. Eine knappe Entscheidung gab es in der Mannschaftswertung. Das Team Keinohrbuben Nürnberg 2 mit den Spielern Manuela Weidner, Reinhold Sendelbeck, Peter Stingl und Josef Martin lag am Ende 187 Punkte vor Robin Hood Nürnberg (13.214 Punkte mit den Spielern Stefan Eder, Richard Klumm, Marco Kiederley und Jürgen Ritz. Mit respektablem Abstand folgte die 3. Mannschaft der Keinohrbuben Nürnberg (12.290 Punkte mit den Spielern Monika Frey, Mathias Herrmann, Mauro Roßner und Karl-Heinz Hoffmann). Das Tandem Reinhold Sendelbeck-Peter Stingl (Keinohrbuben Nürnberg) gewann mit 7.512 Punkten die Tandemwertung. Mit deutlichem Abstand folgten die Teams Monika Frey-Karin Warkentin (Keinohrbuben Nürnberg, 6.605 Punkte) und Jürgen Ritz-Manuela Weidner (Robin Hood - Keinohrbuben Nürnberg, 6.479 Punkte).

Joachim Günther (2.) -  Peter Stingl (1.) - Monika Frey (3.)

Auswertung Einzel

Josef Martin- Peter Stingl - Manuela Weidner - Reinhold Sendelbeck

Auswertung Mannschaft

Peter Stingl - Reinhold Sendelbeck

Auswertung Tandem



Gemeinsames Wertungsturnier mit VG 86 Oberfranken am 01.06. in Weilersbach

- 51 Einzelspieler und 11 Mannschaften vom Mittelfränkischen Skatverband

- 42 Einzelspieler und 8 Mannschaften vom Oberfränkischen Skatverband

- Herausragende Ergebnisse der Keinohrbuben Nürnberg in allen Wertungen

Einzelwertung : Rainer Warkentin (4.407 Pkt.) auf Platz 2 vor Josef Martin (4.216 Pkt.) - Sieger war Dieter Pflaum von den Forellen Forchheim (VG 86) mit 4.474 Punkten

Mannschaftswertung : Keinohrbuben Nürnberg 1 mit 13.999 Punkten auf Platz 2 mit den Spielern Nicolaj Bassing, Gerd Daum, Karin Warkentin und Rainer Warkentin vor Keinohrbuben Nürnberg 2  (13.481 Punkte mit den Spielern Karl-Heinz Hoffmann, Josef Martin, Reinhold Sendelbeck und Martin Stingl) - Sieger war das Team von Pik 7 Bad Steben (VG 86) mit 14.174 Punkten.

Tandemwertung : Sieger war das Team Keinohrbuben 1 mit stolzen 8.140 Punkten (Nicolaj Bassing - Rainer Warkentin)

- Insgesamt wurden sehr hohe Ergebnisse erzielt. In der Einzelwertung knackten 4 Spieler die 4.000 Punkte-Hürde. 6 Mannschaften erreichten mehr als 12.000 Punkte.

Detailauswertung Einzel

Detailauswertung Mannschaft

Detailauswertung Tandem



Glückwunsch an Euroskat Treuchtlingen zum Sieg bei der Mannschaftsmeisterschaft.

 

Hans  Heyder - Marco Schmidt - Karin Warkentin - Wolfgang Wehr

Detailauswertung alle Mannschaften

Die letzten werden die Ersten sein - unter diesem Motto verlief die Mannschaftsmeisterschaft am 13.04.2019 im Sportheim des SC Grossschwarzenlohe. Erfreulicherweise traten diesmal 11 Mannschaften (nach nur 7 im Vorjahr) an, um die 6 Qualifikanten für die Bayrische Mannschaftsmeisterschaft zu ermitteln, was für einen spannenden Wettbewerb sorgte. Nach der 1. Serie führte Robin Hood Nürnberg (5.481 Pkt.) vor Keinohrbuben Nürnberg 2 (5.192 Punkte) und SC Stein (4.857 Pkt.), der viertplatzierte Keinohrbuben Nürnberg 1 folgte mit deutlichem Abstand (3.869 Pkt.) - der spätere Sieger hatte nur 2.301 Punkte auf dem Konto und war zu diesem Zeitpunkt wohl froh, mit 3 ordentlichen Serien die Qualifikation noch zu schaffen. Nach der 2. Serie übernahm Keinohrbuben 2 die Führung (9.528 Pkt.) vor Robin Hood Nürnberg (9.240 Pkt.), SC Stein (7.147 Pkt.) und Keinohrbuben Nürnberg 1 (7.039 Pkt.).In der 3. Serie wurde das Feld durcheinandergewirbelt, danach führte Keinohrbuben 2 (13.220 Pkt.) vor Robin Hood Nürnberg (12.811 Pkt.), Euroskat Treuchtlingen (12.208 Pkt.) und 1. SC Erlangen (10.958 Pkt.) - wobei Treuchtlingen über 5.300 Punkte in dieser Serie erzielte. Um den begehrten 6. Platz blieb es spannend - auch die auf Platz 10 liegenden Schwarzachtaler Reizker hatten mit etwa 1.000 Pkt. Rückstand noch eine realistische Chance. In der Finalserie gab Euroskat Treuchtlingen mit den Spielern Wolfgang Wehr, Marco Schmidt, Karin Warkentin und Hans Heyder nochmal ordentlich Gas und gewann verdient mit stolzen 17.602 Punkten vor Robin Hood Nürnberg (17.064 Pkt. mit den Spielern Marco Kiederley, Stefan Eder, Richard Klumm und Fritz Hellmann) und Keinohrbuben Nürnberg 2 (15.828 Pkt. mit den Spielern Rainer Warkentin, Karl-Heinz Hoffmann, Monika Frey und Michael Alt) - die weiteren Qualifikationsplätze belegten Keinohrbuben Nürnberg 1 (14.993 Pkt.), 1. SC Zirndorf (14.100 Pkt.) und 1. SC Erlangen (13.696 Pkt.).


Wilfried Gauls vom 1. SC Zirndorf ist neuer Altdorfer Stadtmeister

Am 23. März fanden die 24. Altdorfer Stadtmeisterschaften statt - gespielt wurde im Vereinslokal der Silberasse Altdorf- dem Gasthof Lindenhof in Weißenbrunn. Wie jedes Jahr nahmen Spieler verschiedener mittelfränkischer Vereine teil. Die 25 Teilnehmer ermittelten in angenehmer Atmosphäre den neuen Stadtmeister. Skatfreund Wilfried Gauls vom SC Zirndorf wurde mit 2.679 Punkten als Sieger gekürt. Den 2. Platz belegte Jürgen Ritz von Robin Hood Nürnberg mit 2.463 Punkten vor seinem Vereinskollegen Stefan Eder, der 2.321 Punkte erspielte. Die nachfolgenden Plätze belegten Gerlinde Reichel (Die Wenden Wendelstein), Delef Eichenmüller (SC Zirndorf) und Peter Huber (Silberasse Altdorf). Die ersten 6 Teilnehmer erhielten attraktive Geldpreise

Stefan Eder (3.) - Wilfried Gauls (Sieger) - Jürgen Ritz (2.)


Thomas Pietzka, Kerstin Alt (beide Keinohrbuben Nürnberg) und Roland Schatz (1. SC Stein) sind die neuen mittelfränkischen Einzelmeister

Der 1. Tag bei den Einzelmeisterschaften ist abgeschlossen - die Senioren haben 5 Serien á 40 Spiele gespielt. Sieger wurde Roland Schatz vom 1. SC Stein mit 4.845 Punkten vor seinem Vereinskollegen Kuno Hufenbach (4.773 Punkte) und Siegfried Prigann von den Mauern Nürnberg (4.755 Punkte).Von den 19 Teilnehmern qualifizieren sich 9 für die bayrische Einzelmeisterschaft - Franz Kiefer von den Maurern Nürnberg belegt mit 4.006 Punkten den letzten Qualifikationsplatz.

Kuno Hufenbach (2.) - Roland Schatz (Sieger) - Siegfried Prigann (3.)

Detailauswertung Senioren

Nachdem für die 8 anwesenden Damen 9 Startplätze bei der Bayrischen Einzelmeisterschaft zur Verfügung standen konnte man es ruhig angehen lassen, nur die spätere Siegerin Kerstin Alt und Monika Frey (beide Keinohrbuben Nürnberg) traten am 2. Tag noch an, die übrigen 6 Damen konnten sich einen schönen Sonntag machen - gegen Zahlung der Abmeldegebühr von 10 Euro zugunsten der Jugendkasse. Bei den Herren traten 26 Spieler an um die 18 Startplätze für die Bayrische Einzelmeisterschaft auszuspielen. Sieger wurde Thomas Pietzka von den Keinohrbuben Nürnberg (9.654 Punkte) vor Hans Heyder (Euroskat Treuchtlingen, 9.289 Punkte) und Heinz-Jürgen Neuner (Robin Hood Nürnberg, 8.583 Punkte). Über den letzten Qualifikationsplatz freute sich Erwin Kraus von den Keinohrbuben Nürnberg.

Detailauswertung Herren

Detailauswertung Damen

Hans Heyder (2.) - Thomas Pietzka (Sieger) - Heinz-Jürgen Neuner (3.)


Counter